Presse
05. OKT - 14. OKT 2017

Starker Jahrgang: Die Fernseh-Highlights bei FILMFEST HAMBURG

Berlin/Hamburg, 15.8.2016

Mit einem hochkarätigen Programm wartet die TV-Sektion 16:9 – Fernsehen im Kino in diesem Jahr auf. „Wir haben den stärksten Jahrgang seit langem", freut sich Kurator Friedemann Beyer. Bester Beweis für den erfreulichen Output der öffentlich-rechtlichen Sender sind die zehn Fernsehproduktionen, die sich um den TV-Produzentenpreis bewerben. Darunter befindet sich mit Neu in unserer Familie von Stefan Krohmer – in den Hauptrollen: Benno Fürmann und Maja Schöne – auch erstmals ein zweiteiliger Fernsehfilm.

Familie ist das dominierende Thema in einer ganzen Reihe von Filmen. Familien, die auf dem Prüfstand stehen, sich in Auflösung befinden oder neu organisieren müssen.

In Wir sind die Rosinkis von David Gruschka etwa kämpft sich Anna Thalbach als Peggy Rosinki mit ihrer Patchwork-Familie durch einen Berg von Schulden. Das Besondere: In dem Film spielen gleich drei Thalbach-Generationen mit – Anna, ihre Tochter Nelli und ihre Mutter Katharina.

Die Entdeckung, dass sein Sohn gar nicht sein leibliches Kind ist, macht der Protagonist in Johannes Fabricks Wettbewerbsbeitrag Nie mehr wie es wahr mit Fritz Karl und Christiane Paul in den Hauptrollen. Und in Sanft schläft der Tod, dem neuen Film von Marco Kreuzpaintner, erschüttert eine Kindesentführung das Familiengefüge. Diese Produktion ist mit Manfred Zapatka, Marleen Lohse, Fabian Busch, Matthias Brandt und Bernhard Schütz ebenfalls glänzend besetzt.

Die ungebrochene Produktivität der Fernsehmacher unterstreichen auch die Filme außerhalb des Wettbewerbs. Freuen kann sich das Publikum auf zwei starke Dokumentationen – eine davon über den legendären Hamburger Live-Club Onkel Pö – sowie zwei Tatort-Folgen aus Frankfurt und Ludwigshafen, die als HR- bzw. SWR-Hausproduktionen außer Konkurrenz laufen. Dabei geht der Lena-Odenthal-Tatort „Babbeldasch" unter der Regie von Axel Ranisch formal einen neuen Weg: Ein Großteil der Szenen wurde improvisiert.

Eine langjährige, bei Zuschauern und Machern gleichermaßen beliebte Tradition wird auch 2016 fortgesetzt: Am 1. Oktober zeigt das Festival – ebenfalls außerhalb des Wettbewerbs – Lars Beckers neueste Nachtschicht-Folge „Ladies first" u. a. mit Jürgen Vogel und Henry Hübchen in den Gastrollen.

Wie im vergangenen Jahr bietet Filmfest Hamburg wieder jungen Talenten aus Norddeutschland ein Schaufenster und zeigt am 8. Oktober vier Nordlichter; ein Nachwuchsprojekt, finanziert vom Norddeutschen Rundfunk, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und nordmedia. Die vier Produktionen – allesamt Komödien – sind: Ostfriesisch für Anfänger, Strawberry Bubblegums, 1000 Mexikaner und Plötzlich Türke.

Eine Liste aller Titel der Sektion 16:9 finden Sie im Anhang.

Die Sektion 16:09 wird bereits zum dritten Mal von der Deutschen Fernsehlotterie präsentiert.

Das 24. FILMFEST HAMBURG findet vom 29. September bis 8. Oktober 2016 im Abaton-Kino, CinemaxX Dammtor, Metropolis, Passage, Studio-Kino und B-Movie statt. Das Michel Kinder und Jugend Filmfest lädt vom 30. September bis 8. Oktober 2016 ins Abaton-Kino ein.

Weitere Details zum Programm des 24. FILMFEST HAMBURG und seinen Gästen werden wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Informationen über FILMFEST HAMBURG finden Sie unter www.filmfesthamburg.de.

Sollten Sie darüber hinaus weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, können Sie sich jederzeit gern an die betreuende Agentur LimeLight PR wenden.

Pressekontakt:
LimeLight PR
Petra Schwuchow & Marco Heiter
Tel: 030 – 263 969 80
E-Mail: petra.schwuchow@limelight-pr.de, marco.heiter@limelight-pr.de

Kontakt
 
Filmfest Hamburg gGmbH|Mönckebergstraße 18|D-20095 Hamburg|Tel. +49 40 399 19 00 0|Fax. +49 40 399 19 00 10|ed.grubmahtsefmlif@ofni
Social Media