Presse
05. OKT - 14. OKT 2017

Das Programm für das 24. FILMFEST HAMBURG ist vollständig veröffentlicht Das Weltkino 2016 versammelt in einem Festival: Mit dabei sind die diesjährigen Gewinnerfilme der internationalen Festivals in Venedig, Locarno und Cannes

Berlin/Hamburg, 14.09.2016

Das 24. FILMFEST HAMBURG zeigt an 11 Tagen insgesamt 165 Filme aus 53 Ländern mit 320 Filmemachern, Schauspielern und Produzenten, die nach Hamburg kommen, um ihren Film dem Publikum zu präsentieren.

Nur 24 Filme des diesjährigen Festivalprogramms haben schon einen deutschen Verleih, und eine besondere Exklusivität von FILMFEST HAMBURG zeigt sich an der hohen Anzahl der Erstlingswerke und zweiten Filme. Das Festival ist für Publikum und Branche somit eine Bühne für Entdeckungen. Neben den vielen Nachwuchsregisseuren präsentiert FILMFEST HAMBURG eine Reihe von Produktionen bereits preisgekrönter Filmemacher.
So werden mit The Woman Who Left von Lav Diaz und Godless von Ralitza Petrova die Hauptgewinner der Festivals in Venedig und Locarno in Hamburg zu sehen sein. Lav Diaz ist der erste philippinische Regisseur, der mit dem Goldenen Löwen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig ausgezeichnet wurde. In seinem fast vierstündigen Schwarzweiß-Opus erzählt er von einer Frau, die 30 Jahre unschuldig wegen Mordes im Gefängnis saß. Ebenfalls eine weibliche Hauptfigur steht im Mittelpunkt des schonungslosen Altenheim-Dramas Godless der bulgarischen Regisseurin Ralitza Petrova, die beim Internationalen Filmfestival von Locarno den Goldenen Leoparden gewann. Hauptdarstellerin Irena Ivanova erhielt zudem einen Leoparden für ihre schauspielerische Leistung.

Dazu laufen gleich vier Preisträger der Internationalen Filmfestspiele von Cannes bei FILMFEST HAMBURG. Neben Bis ans Ende der Welt, dem neuen Film von Xavier Dolan und diesjährigen Gewinner des Großen Preises der Jury, stehen Graduation von Cristian Mungiu und Personal Shopper von Olivier Assayas auf dem Programm. Beide Filmemacher wurden ex aequo für die beste Regie ausgezeichnet. Zudem dürfen sich die Zuschauer auf das jüngste Werk der britischen Regisseurin Andrea Arnold freuen: Ihr Roadmovie American Honey erhielt in Cannes den Preis der Jury.


Weitere Highlights aus dem Festivalprogramm:

Mit vier Produktionen verhältnismäßig stark vertreten ist Ägypten. Als Filmland war es um den Nilstaat nach den politischen Umwälzungen in der Vergangenheit deutlich ruhiger geworden. Nun meldet sich das Land eindrucksvoll zurück, unter anderem mit der fulminanten Gesellschaftskomödie Brooks, Meadows and Lovely Faces von Yousry Nasrallah.

Eine traditionell große Rolle bei FILMFEST HAMBURG spielt die umtriebige und produktive Filmszene Quebecs. Die frankophone Provinz im Osten Kanadas ist mit insgesamt sieben Produktionen im Programm. Dabei entführen die beiden Filme Iqualit (Regie: Benoît Pilon) und Two Lovers and a Bear (Regie: Kim Nguyen) das Publikum in den hohen Norden. Der eine erzählt über den von Perspektivlosigkeit geprägten Kosmos einer Inuit-Community, der andere von einer Liebe im Eis.

Iqualit und Two Lovers and a Bear sind Teil einer ganzen Reihe von Polar-Filmen im diesjährigen Programm. Die französische Culture-Clash-Komödie The Journey to Greenland (Regie: Sebastien Betbeder) begleitet zwei Großstädter in Nordgrönland, während das schwedische Drama Sámi Blood (Regie: Amanda Kernell) von einem Sámi-Mädchen handelt, das in den 30er Jahren in die Mühlen eines staatlichen „Kultivierungsprogramms" in Schweden gerät. Eine hochcharmante Hommage an die isländische Badekultur ist die französische Liebeskomödie The Together Project, der letzte Film der Regisseurin Solveig Anspach.

Zeugnis einer einmaligen Selbstdemontage ist der Dokumentarfilm Weiner über den US-amerikanischen Politiker Anthony Weiner. Der einstige Hoffnungsträger der Demokraten stolperte 2011 erstmals über eine Sexting-Affäre. Im Film startet er 2013 einen Comebackversuch – bis neue pikante Fotos auftauchen. Damals hielt seine Frau Huma Abedin, eine enge Vertraute Hillary Clintons, noch zu ihrem Mann. Nach einem erneuten Bilder-Eklat hat sie sich jüngst von ihm getrennt.

Weiner läuft in der Sektion Veto!, die neben den Sektionen Transatlantik und Hamburger Filmschau im letzten Jahr ins Leben gerufen wurde und sich wie diese als wichtige Säule des Festivalprogramms etabliert hat.

Das 24. FILMFEST HAMBURG findet vom 29. September bis 8. Oktober 2016 im Abaton-Kino, CinemaxX Dammtor, Metropolis, Passage, Studio-Kino und B-Movie statt. Das MICHEL Kinder und Jugend Filmfest lädt vom 30. September bis 8. Oktober 2016 ins Abaton-Kino ein.

Sollten Sie darüber hinaus weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, können Sie sich jederzeit gern an die betreuende Agentur LimeLight PR wenden.

Pressekontakt:
LimeLight PR
Petra Schwuchow & Marco Heiter
Tel: 030 – 263 969 80
E-Mail: petra.schwuchow@limelight-pr.de, marco.heiter@limelight-pr.de

Kontakt
 
Filmfest Hamburg gGmbH|Mönckebergstraße 18|D-20095 Hamburg|Tel. +49 40 399 19 00 0|Fax. +49 40 399 19 00 10|ed.grubmahtsefmlif@ofni
Programm
Social Media